Alcúdia

Aus der Bucht von Pollensa gelangen Sie über die Küstenstraße nach Alcúdia.

Alcúdia ist die älteste und traditionsreichste Stadt der gesamten Insel. Die Gründung dieses Städtchens geht bis ins 2. Jh. v. Chr. zurück. Viele alte Reste sind heute noch zu betrachten, wie zum Beispiel die heute noch fast komplett erhaltene Stadtmauer mit den Toren. In die Mauer integriert ist die Kirche Sant Jaume und um das Rathaus herum stehen noch einige Patrizierhäuser. Ebenfalls kann man das 1952 freigelegte Amphitheater an der Straße nach Port d’Alcúdia besichtigen. Sehenswert ist die kleine nostalgische Stierkampfarena. Im Sommer finden hier noch Stierkämpfe statt, aber glücklicherweise unblutige.

Das heutige Alcúdia ist absolut sehenswert. Der Ort ist von der restaurierten Stadtmauer umgeben. Die beiden hübschen Stadttore führen in die Gassen der Altstadt.
Diese ist wunderschön hergerichtet, gepflegt, viele nette Cafés, Bars, auch Restaurants und hübsche Geschäfte haben sich hier angesiedelt.

Jeden Sonntag und Dienstag ist Markttag. Es ist fast ein Muss, diesen zu besuchen. Abgesehen vom reichhaltigen Angebot an frischem Obst und Gemüse, welches in Hülle und Fülle vorhanden ist, macht es einfach Laune, sich diesem Treiben hinzugeben.

Von der Altstadt Alcúdia gelangen Sie auf die Halbinsel La Victoria mit ihren Orten Mal Pas und Bon Aire.

Bon Aire ist ein ruhiger, wunderschön gelegener Villenort. Nur ein älteres kleines Hotel liegt am Rande des Ortes. Hier befindet sich der bekannte und hübsche Segelhafen Cocodrilo mit einem guten Restaurant und einer Terrasse zum Hafen. Im Sommer gibt es Busverbindungen in die Stadt Alcúdia.
Von Bon Aire aus erreichen Sie die Küstenstraße der Bucht – mit einem wunderschönen Blick auf Porto Pollensa und Cap Formentor. Weiter auf dieser Straße erreichen Sie die Ermita de La Victoria mit einer Statue der Schutzpatronin von Alcúdia.
Gerne wird die hübsche kleine Kapelle für Hochzeiten gewählt.

Naturliebhaber sollten auf jeden Fall einen Ausflug auf diese Halbinsel machen. Die Straße führt über Bon Aire Richtung Kap Es Pinar. Nach einigen Kilometern lädt ein hübscher Picknickplatz zum Rasten ein. Die daneben liegende Bar S’Illot befindet sich neben einer schönen Badebucht. Dieser nicht alltägliche Platz mit dem wunderbaren Blick und seinem Ambiente lädt zum Verweilen ein. Man sollte es nicht versäumen, seinen Mittagstisch inmitten von Einheimischen einzunehmen – ein Erlebnis der besonderen Art.

Weiter geht es dann an der Küstenstraße bis zur Ermita, und dort ist ein nettes Restaurant mit einem spektakulären Blick, besonders bei Sonnenuntergang …
Die Halbinsel La Victoria zur Bucht von Pollensa hat ihren besonderen Reiz.